Programm 15

Mittwoch den 11.02.2015
Donauschwäbisches Zentralmuseum
Gyula das Tauschkind
Liebe Kolleginnen und Kollegen ,
„Wir haben mehr erlebt in unserer Jugendzeit als andere in ihrem ganzen Leben“.
Josef Muth, geb. 1897
Wie entwickeln sich Kinder und Jugendliche im multikulturellen Umfeld? Auf
diese Frage gibt die donauschwäbische Geschichte vielfältige Antworten.
In der Ausstellung erzählen Mädchen und Jungen von einst, was sie erlebt haben.
Sie öffnen damit eine Tür zu einer so fernen wie faszinierenden Welt.

Donnerstag den 16.04.2015
Planetarium Laupheim

Liebe Kolleginnen und Kollegen
Ende des 16. Jahrhunderts stellte Giordano Bruno eine gewagte These auf. Er behauptete, dass in  unserem Universum unzählige Welten ähnlich der Erde existieren müssen – eine Idee, für die er auf dem Scheiterhaufen mit seinem Leben bezahlte.
Neue Ideen lassen sich jedoch nicht so einfach verbrennen. In den folgenden Jahrhunderten wurde viel über die Existenz von Planeten außerhalb unseres Sonnensystems spekuliert. Doch erst seit wenigen Jahren verfügen wir über die notwendige Technik, um uns auf die Suche nach diesen Exoplaneten zu machen, um eine Antwort auf die uralte Menschheitsfrage zu finden: gibt es andere Planeten, ja vielleicht sogar eine zweite Erde?
Begleiten Sie uns auf der spannenden Suche nach neuen Welten und erleben Sie die Entdeckung exotischer, weit entfernter Planeten, die vielleicht eines fernen Tages sogar für uns Menschen zu einer zweiten Heimat werden könnten.

Mittwoch,  den 17.06.2015      Bilderschau
Rosengarten im Botanischen Garten,Führung durch das Rosarium
Liebe Kolleginnen und Kollegen
Von bunten Wiesenflächen, schattigen Wäldern, Feuchtbiotopen bis hin zu
verschiedenen Themengärten gibt es im Botanischen Garten vieles zu sehen
und zu entdecken. Der Gast  kann den  Neuen Apothekergarten Ulm, den
Taglilien-Schaugarten, das Grüne Klassenzimmer, bunte Blumenwiesen,
das großflächige Arboretum, eine Pergola mit Kletterpflanzen, das Rosarium
sowie den Bauerngarten besuchen.
Wir werden eine Führung durch das Rosarium erleben. Über 200 Rosenarten
bzw.-sorten und eine Fülle an Begleitstauden umrahmen die Pergola mit den
Kletterpflanzen.
Der Zugang zum Botanischen Garten ist frei und wird von der Bevölkerung
rege genutzt.

Donnerstag,  den 6.8.2015
Führung entlang der Donau
Liebe Kolleginnen und Kollegen
Unser lieber Kollege  Alfred Eberhard will uns wieder einmal an seinem reichen Wissen teilhaben lassen. Er vermittelt uns eine Führung entlang der Donau mit Erläuterungen zur Befestigungstechnik.
Der geplante Weg führt uns durch den Kogelgraben, zum Fischerplätzle. Dann erfolgt ein  Abstecher zur Staufenmauer; weiter geht es  zum Stumpf des Dicken Turmes mit dem alten Einlaßtor. Nächstes Ziel ist der Metzgerturm, anschließend folgen wir  über die Herdbrücke dem Pfad  zum „Elendsgarten“ – besser bekannt als der „Rosengarten“. Die Adlerbastei und der Gänsturm beschließen die  unterhaltsame und informationsreiche Führung.
Sollte das Wetter überhaupt nicht mitspielen,  ist eine Münsterführung bzw. eine Führung durch das „Haus der Geschichte“ – das „Schwörhaus“ geplant.

Mittwoch,  den 21.10.2015
Ausstellung im Stadthaus
Liebe Kolleginnen und Kollegen
Bild-Turm-Bau
Richard Meier und das Ulmer Münster
1986 haben die Stadt Ulm und das von ihr beauftragte Preisgericht mit Richard Meier (*1934) einen der führenden Museumsarchitekten der Wende des 20. zum 21. Jahrhunderts für die Errichtung des Ulmer Stadthauses gekürt. Das 1993 bezogene Gebäude ist eine Manifestation jener aus der Klassischen Moderne des 20. Jahrhunderts entwickelten Entwurfsprinzipien, die Richard Meier seit Ende der 1960er Jahre konsequent beibehalten und vervollkommnet hat. Zugleich ist es Dokument eines sehr spezifischen Eingehens auf den Ort, an dem es errichtet wurde: Der Ulmer Münsterplatz war seit der Freilegung des Münsters und der Vollendung des Münsterturms 1890 immer wieder in die Diskussion gekommen, ohne dass sich vor Meiers Entwurf eine vergleichbare Lösung abgezeichnet hätte.

RSS-Icon