Programm 13

Vorträge und Besichtigungen                  Klick auf blaue Schrift

Besichtigung Ulmer Theater 20.02.2013
Liebe Kolleginnen und Kollegen ,
eine Aufführung im Ulmer Theater haben viele von Euch schon erlebt. Die Möglichkeit auch einmal hinter die Kulissen des Hauses zu schauen jedoch noch nicht.
Eine Führung macht es möglich.
Das Ulmer Theater ist das älteste Stadttheater der Welt. Seit 1969 Ecke Olga-/Neutorstraße, gebaut 1966-69 vom Ulmer Architekten Fritz Schäfer.
Die erste von der Stadt in Auftrag gegebene Bühne war das Komödienhaus, das Joseph Furttenbach 1641 im Binderhof ( heute Adlerbastei 3 ) einrichtete .Im Jahr 1781 wurde ein neues Theater an der Ostseite der heutigen Theatergasse gebaut und 1944 zerstört. Es entstand ein Provisorium in der Turnhalle der Wagnerschule (heute Hans und Sophie-Scholl-Gymnasium am Bismarckplatz)
Bilderschau     Klick auf ein Bild schaltet zum nächsten Bild

Kunsthalle Weishaupt 10.04.2013
Liebe Kolleginnen und Kollegen,
American Idols
Von Basquiat bis Warhol
Die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts brachte in den USA eine Reihe an bedeutenden Künstlerpersönlichkeiten hervor, deren Arbeit das globale Kunstverständnis nachhaltig prägte. Die amerikanische Avantarde der 1950er Jahre, deren Gründerväter neben Jackson Pollock die in der Ausstellung vertretenen abstrakten Expressionisten Willem de Kooning und Mark Rothko waren, bewirkten eine Verlagerung des Zentrums zeitgenössischer Kunst von Paris hin nach New York.

Sankt Georgskirche 20.06.2013
Liebe Kolleginnen und Kollegen
,Ulm/Neu-Ulm – das ist mehr als ‘nur’ das Münster!
St. Georgskirche
Südlich des Alten Friedhofs liegt die 1904 erbaute Georgskirche.
Die ehem. katholische Garnisonskirche wurde von Max Meckel in Anlehnung an spätgotische Formen errichtet. Die äußere Erscheinung ist geprägt von Backstein und kontrastierendem hellem Kalkstein.
Den Innenraum dominiert das weiträumige Mittelschiff. In ihm finden sich farbstarke Malungen und spätgotischen Vorbildern nachempfundene Altarfiguren.Zudem dürfen wir die Schutzmantelmadonna in der Beichtkapelle besichtigen.

Karl Keinstein vs. Albert Einstein 08.08.2013
– informativ-unterhaltsames aus MEINER und SEINER Geburtsstadt –
Eine Wissen schaffende Erlebnisführung durch die
Wissenschaftsstadt Ulm
Am 14.März 1879 kam Albert Einstein in Ulm, Bahnhofstr 20, (ehm. Lit. B 135²)zur Welt. Er war nicht nur Wissenschaftler und Nobelpreisträger der Physik. Als „Homo normalis/Homo ludens“ hinterließ er der Nachwelt persönliche, teilweise sehr eindrucksvolle Zitate und Einschätzungen zu Politik, Religion und Gesellschaft. Erfahren Sie mehr über die Person Albert Einstein und seine Geburtsstadt auf einer Zeitreise mit Karl Keinstein unter Anwendung der Formel:
e = af²
erkenntnis = antworten auf fragen²

Führung Chor/Gewölbe
Führung zu den Kammern der beiden Chortürme und übers Gewölbe
Christuskammer, Orgelkammer, Paradies sind die Namen einiger
Stationen auf dem Weg durch die Chortürme. Zu sehen sind dabei
Turmmodelle, Tiere als Wasserspeier, alte Modelle von
Steinmetzarbeiten, mittelalterliche jüdische Grabsteine. Reste alter
Glasfenster, Prospektder alten Münsterorgel bis 1969 und vieles mehr.
Je Führung max. 16 bis 18 Teilnehmer
Festes Schuhwerk wird empfohlen
Teilnahme auf eigene Gefahr
Bilderschau        Klick auf ein Bild schaltet zum nächsten Bild