Jahresausflug Würzburg 06

 

Link zur Bilderschau

Seniorenausflug Würzburg 10. Mai 2006

Liebe Ruheständler,
auch dieses Jahr laden wir Sie wieder zu einem gemeinsamen Ausflug ein.
Wir fahren am Mittwoch, dem 10.05.2006 nach Würzburg, Bayerns viertgrößte Metropole und Hauptstadt Unterfrankens. Es erwartet uns unter fachkundiger Leitung eine Führung durch die Residenz. Die ehemals fürstbischöfliche Residenz wurde nach Plänen von Balthasar Neumann erbaut und ist der schönste Schlossbau des süddeutschen Barock. Bei einem Altstadtrundgang, nach der Mittagspause, erleben wir auf Schritt und Tritt Würzburgs Sehenswürdigkeiten, die Zeugen der wechselvollen Geschichte der Stadt sind. Nach der Führung haben wir noch ein wenig Zeit für einen Stadtbummel oder Spaziergang. Auf dem Heimweg ist in Neunheim eine gemütliche Vesperpause eingeplant.

Reisebericht Seniorenausflug Würzburg
Am Mittwoch, den 10. Mai um 8 Uhr starteten wir mit 2 Bussen der Fa. Fromm zum diesjährigen Seniorenausflug nach Würzburg. Unterwegs holten wir noch Kolleg/innen aus Heidenheim und Aalen ab. Beim Zwischenstopp an den “Ellwanger Bergen” trafen wir uns zu einer kurzen “Brezelpause”, dabei gab es dann wieder ein großes Begrüßungshallo mit den “Nord”- Kolleg/innen . Je weiter wir dann in Richtung unseres Ziels fuhren, kam die Sonne immer mehr zum Vorschein und so erreichten wir Würzburg um 11 Uhr 30 bei strahlendem Sonnenschein. Die einstündige Führung durch die Residenz war sehr schön und lehrreich. Danach hatten wir bis 14 Uhr Zeit, auf eigene Faust die Stadt zu erkunden, etwas zum Essen zu kaufen oder am Main zu sitzen.
Gewohnt pünktlich trafen sich alle Teilnehmer beim Falkenhaus. Leider war unsere Stadtführung aus dem Computer gelöscht worden und so musste improvisiert werden, was bedeutete, dass wir etwas warten mussten. Die 3 Stadtführer, die uns dann begleiteten, waren sehr kompetent und brachten uns in 2 Stunden “ihre” Stadt sehr nahe. So erfuhren wir Details über die Marienkapelle, das Rathaus, den St. Kilians Dom, die Alte Main Brücke, Tilmann Riemenschneider, die Zerstörung der Stadt, Walter von der Vogelweide. Mit sehr viel Wissen und vielen witzigen Anecktoden verging die Zeit wie im Flug und um 17 Uhr hieß es bereits einsteigen zur Heimfahrt. Herr Wähler unterhielt uns mit kleinen Geschichtchen und so wurde auch die Müdigkeit schnell vergessen.
Zum Abendessen waren wir im Landgasthof Hirsch in Neunheim bei Ellwangen angemeldet und trotz der vielen Leute hat jeder zügig sein Essen und Trinken bekommen. Trotzdem verzögerte sich die Weiterfahrt etwas und so kamen wir erst um 21 Uhr 45 in Ulm an.
Dank der hervorragenden Organisation von Herrn Wähler verlief dieser Tag sehr schön und harmonisch. Wir hatten 2 sichere, nette Chauffeure, Glück mit dem Wetter und konnten viele neue Eindrücke mit nach Hause nehmen.
An dieser Stelle Dank an Herrn Wähler und allen anderen Helfern.
Wir freuen uns schon wieder auf nächstes Jahr.
Gundolf Gleske