Programm 06

Führungen , Besichtigungen und Vorträge

Museum der Brotkultur 08.02.2006
Das Museum der Brotkultur, ehemals das Deutsche Brotmuseum Ulm, wurde 1955 als erstes Brotmuseum der Welt gegründet. Um die Bedeutung des Brotes für den Menschen zu dokumentieren, sammelten
Dr. h. c. Willy Eiselen (1896 – 1981) und sein Sohn Dr. Hermann Eiselen (geb. 1926) seit 1952 alles rund um das Thema Brot.
Seit etwa 6000 Jahren ist Brot ein Teil der Menschheitsgeschichte. Es ist damit unentbehrliche Grundlage der menschlichen Existenz, Kultur und Zivilisation. Mangel an Brot im Sinne von Nahrung allgemein bedeutet Hunger. Immer noch verhungern täglich 40 000 Menschen weltweit. Brot verdient daher die Wertschätzung aller Menschen.

Landkäserei-Herzog 27.04.2006
Qualität, Vielfalt und Tradition, das sind die drei Kennzeichen der Milchprodukte aus der Landkäserei Herzog. Es werden täglich 10.000 l Milch zu Frischprodukten, Käse und Butter verarbeitet. Nach handwerklicher Tradition aber mit modernen Maschinen produzieren sie hier Käse und andere
Spezialitäten.
„Bio“ ist ein Stück reinster Natur. Die Qualität der Bio-Produkte wird durch das Biokreis-Gütesiegel bestätigt. Mit dem Gütesiegel werden 3 Vorteile der Bio-Lebensmittel auf den ersten Blick erkennbar:
ausgezeichnete Bio-Qualität, kontrollierte Reinheit, nachvollziehbare, regionale Herkunft
Nach der Besichtigung:
Besuch der Wallfahrtskirche in Schießen. 1778-81 wurde diese zur Hundertjahrfeier der Wallfahrt erneuert, u .a. durch die beiden Weißenhorner Künstler Christian Eitele (Stuckmarmoraltäre) und Konrad Huber (Deckenfresken). Die Führung macht der Kollege Alfred Eberhardt.

Landeswasserversorgung Wasserwerk Langenau 20.06.2006
Die Landeswasserversorgung ist eine der größten und traditionsreichsten Fernwasserversorgungen Deutschlands. Das Unternehmen wurde im Jahr 1912 gegründet, die ersten Anlagen gingen 1917 in Betrieb.
Heute steht die Landeswasserversorgung für die zuverlässige und sichere Trinkwasserversorgung von rund 250 Städten und Gemeinden – darunter die Städte Aalen, Esslingen, Göppingen, Heidenheim, Ludwigsburg, Schwäbisch Gmünd, Stuttgart und Ulm – mit einer jährlichen Abgabe von mehr als 90 Millionen Kubikmetern Trinkwasser bester Qualität.
Als Staatliches Unternehmen gegründet
Zur Umsetzung des zukunftsweisenden Planes des „Königlichen Bauamtes für das Wasserversorgungswesen“ aus dem Jahre 1909 für eine erste großräumige Trinkwasserversorgung in Württemberg gründete König Wilhelm II von Württemberg im Jahr 1912 die Staatliche Landeswasserversorgung. Sie wurde 53 Jahre lang als landeseigenes Unternehmen betrieben. Erst im Jahr 1965 in einen selbstständigen kommunalen Zweckverband überführt.

SEEBERGER KG 25.07.2006
Seit 1844 steht der Name Seeberger für Trockenfrüchte, Nusskerne und Kaffe in außergewöhnlich hoher Qualität. Als familiengeführtes, mittelständische Unternehmen in der dritten Generation ist es der Firma ein Anliegen und gleichzeitig Verpflichtung, den Weg der kompromisslosen Qualität Tag für Tag weiterzugeben. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, arbeiten sie mit einem ganzheitlichen nach
DIN EN ISO 9001:2000 zertifizierten Qualitätssicherungssystem. Über 300 Mitarbeiter tragen maßgeblich dazu bei, dass jedes einzelne Seeberger Produkt den hohen Anforderungen gerecht wird
Wichtig !
Ein weiterer Termin zur Besichtigung der Firma Seeberger steht zur Verfügung, sollte die Gruppenstärke mehr als 20 Personen betragen

Ulmer Münster Chorgestühl und Ahnenschilde 26.10.2006
Führung Chorgestühl:
Das Chorgestühl im Ulmer Münster ist das interessanteste und aussagekräftigste Chorgestühl überhaupt. Seine Entstehungszeit am Ende des 15. Jahrhunderts fällt in die großen geschichtlichen Umbrüche am Ausgang des Mittelalters.
Es wird versucht, die Bedeutung eines Chorgestühles im Allgemeinen und die des Ulmer Gestühls im Besonderen zu beschreiben.
Führung Ahnenschilde:
Danach folgt eine kleine Führung Ahnenschilde, Geschlechterschilde oder auch Totenschilde genannt. Sie umfasst allgemeines über die Heraldik, die Entstehung und Frühzeit der Totenschilde, das Werden des Ulmer Patriziats und die Genealogie einzelner Ulmer Geschlechter.
Kollege Alfred Eberhardt wird uns das alles erläutern.

RSS-Icon